Details

ENTFÄLLT Al Andaluz - 700 Jahre arabisch-muslimische Kultur in Spanien

Vortrag von Dr. Katrin Schmersahl im Duvenstedter Salon am Freitag, den 04. Februar

Diese Veranstaltung entfällt aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und wird nachgeholt. 

Der Duvenstedter Salon lädt ein am Freitag, den 04. Februar zu einem Vortrag von Dr. Katrin Schmersahl zum Thema 700 Jahre arabisch-muslimische Kultur in Spanien.

Die märchenhafte Alhambra in Granada, die berühmte Moschee von Cordoba, der Flamenco und vieles mehr zeugen von der jahrhundertelangen Präsenz des Islam in Europa und spiegeln das wechselvolle Verhältnis zwischen Islam und Christentum sowie zwischen Orient und Okzident. Seit dem 8. Jahrhundert war der Islam für rund 700 Jahre auf der Iberischen Halbinsel präsent. Es war eine Zeit der relativen Toleranz zwischen Christen, Muslimen und Juden und von hoher Kultur: Córdoba war um 950 die bevölkerungsreichste und wohlhabendste Stadt Europas. Wenn mit dem Sonnenuntergang die Städte im Norden Europas in der Dunkelheit versanken, gingen im Cordoba des 10. Jahrhunderts die Lichter an. Spanien galt als Heimat des feinen Lebensgenusses und hoher wissenschaftlicher und künstlerischer Tätigkeit, als Paradies aus Erden. Erst mit der Eroberung Granadas 1492 durch die „katholischen Könige“ Ferdinand und Isabella endete die arabisch-muslimische Herrschaft und Kultur auf der iberischen Halbinsel.

Beginn: 19:00 Uhr  Einlass: 18:30 Uhr
Karten an der Abendkasse. Gäste sind herzlich willkommen.