Dudelsack spielen

bei den Hamburg Caledonian Pipes & Drums

Die Geschichte der Hamburg Caledonian Pipes & Drums beginnt vor über 30 Jahren mit der Geburt der Hamburger Band „Die Sackpfeifen, die seit 2008 Hamburg Caledonian Pipes & Drums heißt. Unser Tartan ist der Ancient Caledonian.

Der Name „Caledonian“ bezeichnet Orte, Arten oder Gegenstände in oder aus Schottland, insbesondere der schottischen Highlands. Es leitet sich ab von „Caledonia“, dem romanischen Namen für die Grenzen des neuzeitlichen Schottlands.

In den frühen 1980er Jahren zeigten Alan Campell aus Schottland und Alan Eaton aus Canada einigen begeisterten Hamburger Jungs die ersten Töne auf Practice Chanter (der Übungsflöte) und dem Dudelsack. Später gab es Kontakte zu den Royal Scots Dragoon Guards, die seinerzeit in Fallingbostel / Niedersachsen stationiert waren. Zu jener Zeit waren es Pipe Major John Bruce sowie sein Nachfolger Pipe Major Bryon Brotherton, die uns Unterricht erteilten. Heutzutage haben viele unserer Band Mitglieder zusätzlichen Unterricht individuell organisiert mit Lehrern aus Schottland oder auch am College of Piping aus Glasgow / Schottland.

Die  Hamburg Caledonian Pipes & Drums spielen heute bei unterschiedlichen privaten und öffentlichen Veranstaltungen im norddeutschen Raum. Wir freuen uns immer wieder bei Veranstaltungen wie „Movimento“ in Norderstedt/Hamburg, beim „Eulenfest“ in Quickborn, bei „Irish im Koog“ in Westerdeichstrich oder bei der Kulturnacht in Friedrichstadt dabei sein zu dürfen, um nur einige zu nennen. Ebenso gern sind wir Gast auf Highland Games, wo wir gern zu „schottischem“ Sport schottische Musik machen. Viel Spaß hatten wir bisher auch Benefiz Veranstaltungen, wie bei der Starpyramide in Hamburg Harburg oder im Jahre 2015 beim 25-jährigen Jubiläum der bekannten „Appen musiziert“ Benefiz Veranstaltung. Auch gibt es „einmalige“ Gelegenheiten, so im Jahre 2013, wo wir anlässlich des 96. Lion Clubs International Convention in Hamburg die Delegation der British Isles & Ireland bei der Parade um die Binnenalster anführen durften.
In unser musikalisches Jahr gehört auch die vor mehr als 25 Jahren von Uwe Fossemer gegründete Veranstaltung „Music from Scotland“ in Itzstedt / Hamburg. Dieser Abend, dessen Erlös dem Schulverein Nahe zu Gute kommt, vereint Musiker aus dem ganzen Bundesgebiet, die aus Freude an der Musik zusammenkommen und ohne Gage musizieren.
„Unser“ musikalisches Jahr beginnen wir Ende Januar mit einer „Burns Night“ in Kayhude / Hamburg zu Ehren des schottischen Dichters Robert Burns, wo wir im Restaurant Heidkrug bei schottischem Essen und schottsicher Musik einige schöne Stunden verbringen.

Da wir unseren Nachwuchs selbst ausbilden, freuen wir uns immer über Interessierte, die gern an einer unserer Übungsstunden „zum Schnuppern“ teilnehmen wollen. Kontaktieren Sie uns gern. Für weitere Fragen, wir stehen unter frank.holle(at)pfja.de für Sie zur Verfügung.

Info und Anmeldung

Frank Holle
Mobil: 0178-5568883
Email:frank.holle(at)pfja.de

Der Kurs

donnerstags von 18:00 - 19:00 im Pavillon MKH
geübt wird auf einer Übungsflöte, die man sich gegen Pfand ausleihen kann

Voraussetzungen:
Spaß an schottischer Musik,
Notenkenntnisse sind hilfreich aber nicht Voraussetzung,
ein Dudelsack ist anfangs NICHT notwendig